Betreuung

Schwangerenvorsorge

Die Schwangerenvorsorge kann sowohl vom Gynäkologen als auch einer Hebamme durchgeführt werden. Gerne biete ich die Vorsorge auch im Wechsel mit deinem Frauenarzt an. In der Regel finden die Untersuchungen alle vier Wochen und ab der 32. Schwangerschaftswoche alle zwei Wochen statt. Die Vorsorgen führe ich bei dir zu Hause in vertrauter Atmosphäre nach den Mutterschaftsrichtlinien durch und dokumentiere diese im Mutterpass.  Hierzu gehören beispielsweise die Blutdruckmessung sowie Blut- und Urinuntersuchungen, das Hören der kindlichen Herztöne, ebenso wie das Ertasten der Lage und der Größe des Ungeborenen.

Beratung

Wenn du in der Schwangerschaft meinen Rat oder meine Hilfe benötigst bin ich sowohl telefonisch als auch persönlich für dich da.

Die Kosten für Vorsorgen und Beratungen werden von deiner Krankenkasse übernommen.

 

Wochenbett

Das Wochenbett beschreibt die erste Zeit mit eurem Kind zu Hause. Diese Phase dauert sechs bis acht Wochen. In dieser Zeit werde ich euch regelmäßig nach euren Bedürfnissen zu Hause besuchen.

Ich werde auf dein Wohlbefinden und auf die Gesundheit von dir und deinem Kind achten. Ich möchte, dass ihr die erste Zeit zu Hause genießen könnt und ohne Sorgen seid. Ich achte auf die Rückbildung deiner Gebärmutter, auf die Wundheilung und berate dich selbstverständlich beim Stillen. Bei eurem Kind beobachte ich die Gewichtsentwicklung und werde die Wundheilung des Nabels beurteilen und auf alle Entwicklungsmerkmale achten.

Ich werde das ganze Wochenbett für Fragen an eurer Seite sein und euch als Familie begleiten.

Dies ist eine aufregende und spannende Zeit in der ich gerne für euch da bin.

Die Krankenkassen übernehmen meist alle Kosten für die Betreuung bis zu acht Wochen nach der Geburt und bei Stillschwierigkeiten im gesamten 1. Lebensjahr.

 

Akupunktur

Untersuchungen haben gezeigt, dass geburtsvorbereitende Akupunktur einen positiven Einfluss auf den Geburtsverlauf haben kann. So unterstützt die Akupunktur die Reifung des Muttermundes. Hierdurch können insbesondere in der Eröffnungsphase die Wehen gezielter auf den Muttermund wirken, wodurch sich die Geburt um zwei Stunden verkürzen kann. Geburtsvorbereitende Akupunktur findet in vier Sitzungen statt, jeweils einmal pro Woche ab der 37. SSW. Für jede Sitzung komme ich zu dir nach Hause, damit du in gewohnter Atmosphäre entspannen kannst.

Die Kosten für geburtsvorbereitende Akupunktur werden nur von wenigen Krankenkassen übernommen. Ich erhebe pro Sitzung eine Pauschale von 25€. Erkundigt euch bitte bei eurer Krankenkasse, ob sie sich an den Kosten beteiligt.

Auch bei Beschwerden wie beispielsweise Rückenschmerzen, Schwangerschaftsübelkeit und Erbrechen, schwangerschaftsbedingter Bluthochdruck, Sodbrennen, Wassereinlagerungen oder im Wochenbett bei einem Milchstau hat sich Akupunktur bewährt.

Die Krankenkassen übernehmen meist anteilig die Kosten. Ich erhebe pro Sitzung einen Eigenanteil von 5€.

Meldet euch gerne bei mir, um einen Termin zu vereinbaren.

Kinesiotaping

Kinesiotaping ist mittlerweile nicht nur bei Sportlern eine beliebte Methode geworden, um die betroffene Muskulatur zu stärken. Auch in der Schwangerschaft und im Wochenbett hat sich das Kinesiotape bewährt. Die elastischen Baumwolltapes können gezielt an den betroffenen Muskelgruppen wirken, indem sie sie entlasten und unterstützen. Das Tape hebt die Haut leicht an und massiert sie bei jeder Bewegung, hierdurch wird die Durchblutung und der Lymphfluss angeregt.

Besonders sinnvoll ist Kinesiotaping bei Beschwerden wie Rückenschmerzen und Nackenverspannungen (auch im Wochenbett), Symphysenlockerungen, Wassereinlagerungen, bei einem Milchstau oder auch zur Narbenbehandlung nach einem Kaiserschnitt.

Die Kosten für eine Behandlung mit Kinesiotape belaufen sich pro Sitzung je nach Aufwand auf 15-25€. Diese werden nicht von den Krankenkassen übernommen.